Weingut Nimmervoll

Schon bald nach den Anfängen hat der Winzer auch im Keller seine unverwechselbare Handschrift gefunden. Seine Weine sind einerseits typisch Wagram, geprägt vom Löss und vom Kleinklima der Region. Andererseits verleiht ihnen der Kellermeister mit viel Fingerspitzengefühl einen sehr eigenständigen Charakter. Diese gliedern sich in vier verschiedene Linien. Die „quergelesen“ Weine sind die geradlinigen, klassischen Vertreter, bei denen der Trinkspaß im Vordergrund steht. In der Regionswein-Kategorie kommt der archetypische Geschmack des Wagrams zum Ausdruck, während die Riedenweine das Terroir der besten Einzellagen widerspiegeln. „Engilmar“ - benannt nach der keltischen Ursprungsbezeichung des Heimatorts Engelmannsbrunn – stellt schließlich die absolute Krönung des Sortiments dar. Der Fokus liegt neben dem Grünen Veltliner, den es in vier verschiedenen Spielarten gibt, auch auf Weißburgunder. Die Sorte, deren Licht anderswo gerne etwas unter den Scheffel gestellt wird, spielt schon heute eine Hauptrolle im Weingut.  Nicht zuletzt liegt der Familie auch der Rote Veltliner als absolute Rarität vom Wagram am Herzen. Entsprechend ihrem Logo, dem Unendlich-Zeichen, als Symbol für die unendliche Liebe zum Wein, brennen Claudia und Gregor Nimmervoll für Ihren Lebenstraum.

JP-10324.jpg